Mittwoch, 21. Juli 2010

Der Imam fiel in Ohnmacht

Imam Bayildi ist ursprünglich ein türkisches Gericht, erfreut sich aber auch in den meisten arabischen Ländern großer Beliebtheit. Übersetzt heißt es "Der Imam fiel in Ohnmacht" und die Geschichte dazu geht so: ein Mann lud nach dem Moscheebesuch spontan den Imam zu sich nach Hause zum Essen ein. Die arme Ehefrau war darauf überhaupt nicht vorbereitet und hatte auch nicht wirklich viele Vorräte im Hause. Also improvisierte sie und produzierte mit Tomaten, Zwiebeln und Knoblauch gefüllte Auberginen. Das schmeckte dem Imam außerordentlich gut. In einer Variante der Geschichte fällt er allein aufgrund des sensationellen Geschmacks dieses Gerichtes in Ohnmacht, in einer anderen schlägt er sich den Bauch so voll mit den leckeren Auberginen, dass ihn die schiere Essensmenge in seinem Magen der Ohnmacht entgegenträgt. Eines ist jedenfalls klar: lecker ist es gewesen!

In Ohnmacht ist mir (zum Glück) noch niemand gefallen, aber geschmeckt hat meine Variante ebenfalls: sie besteht im Grunde aus den gleichen Zutaten wie das klassische Imam Bayildi, allerdings fülle ich die Auberginen nicht, sondern mische alle Zutaten zu einer Art Eintopf. Also, man nehme...

  • 1kg Auberginen
  • 0,5 kg Tomaten
  • 0,5 kg Zwiebeln
  • 1 Knolle Knoblauch
  • Olivenöl
  • 0,5l Gemüsebrühe
  • Salz, Pfeffer

Die Auberginen schneidet man in etwa fingerlange und -dicke Streifen und brät sie kurz von beiden Seiten in einer Pfanne in Olivenöl an. Dann brät man die gewürfelten Zwiebeln in einem großen Kochtopf an und gibt die Auberginen, die gewürfelten Tomaten, und die Knoblauchzehen einer Knolle Knoblauch dazu (wer nicht so sehr auf Knoblauch steht, übt hier Zurückhaltung). Die Zehen werden nicht geschält, sondern mit Schale dazugegeben! Später kann man den Knoblauch aus der Schale "zutzeln" wie bei einer bayerischen Weißwurst. Außerdem spart man sich eine Menge friemelige Schälarbeit ;). Also, zu dem Gemüse dann ca. 0,5l Gemüsebrühe und etwas Salz und Pfeffer dazugeben. Das ganze für mindestens eine halbe Stunde, eher eine ganze Stunde köcheln lassen, bei Bedarf etwas Wasser/Brühe zufügen. Durch das Anbraten der Auberginen und der Zwiebeln sollte das ganze schon ölig genug sein, falls nicht, einfach noch einen extra Schuß Olivenöl dazu. Schmeckt sowohl warm als auch kalt (sehr schön für unsere heißen Sommer, wenn man nichts warmes herunterbekommt) und natürlich mit arabischem Brot am besten.

Guten Appetit!

Trackback URL:
http://watchingthewheels.twoday.net/stories/der-imam-fiel-in-ohnmacht/modTrackback

Watching The Wheels

... in Damaskus

Wikileaks

WikiLeaks

Suche

 

Aktuelle Beiträge

SEO Services
Ja beim Keywording kann man wirklich sehr viel Spaß...
Jon (Gast) - Do Dez 19, 15:01
Yasmina Khadra - Die...
Das Buch "Yasmina Khadra - Die Schuld des Tages an...
christian (Gast) - Mi Jun 29, 10:07
Ausgerechnet Necla Kelek...
Ausgerechnet Necla Kelek diese von Selbsthass zerfressene...
Henning (Gast) - Sa Jan 29, 17:00
Yasmina Khadra - Die...
Yasmina Khadra ist eigentlich ein Mann mit Namen Mohammed...
mia-meine-mia - Mo Jan 3, 08:27
Spaß mit Keywords...
15 Nov......12:57:45......www .google.com.......haus...
mia-meine-mia - Mo Nov 29, 03:28

Status

Online seit 2772 Tagen
Zuletzt aktualisiert: Do Dez 19, 15:01

Abakus

...

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de

Blogverzeichnis

Firefox Download


Alltägliches
Begegnungen
Das Wort zum Freitag
Kartoffeln
Kulinarisches
Literarisches
Nicht Alltägliches
Pittoreskes
Sonstiges
Touristisches
Wirtschaftliches
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren